Vietnamesische Sommerrollen Rezept

Vietnamesische Sommerrollen Rezept

Ich liebe es besonders im Urlaub Kochkurse mit Einheimischen zu belegen. Sie wissen eben am besten, wie das Essen zubereitet wird und es ist eine schöne Möglichkeit mit Einheimischen in Kontakt zu kommen. Als wird in Vietnam in unserer Unterkunft in Vung Tau die Möglichkeit hatten einen Kochkurs für Vietnamesische Sommerrollen mitzuerleben, waren wir natürlich sofort dabei. Das Resultat unseres Kurses hat uns so gut geschmeckt, dass ich das Rezept unbedingt mit euch teilen muss. Ich hoffe, es schmeckt euch genauso gut wie uns!

Was sind Vietnamesische Sommerrollen?

Vietnamesische Sommerrollen, sind eigentlich ähnlich wie Frühlingsrollen, werden allerdings roh gegessen und nicht frittiert. Dadurch sind sie auch um einiges gesünder als die bekannten Frühlingsrollen. Insbesondere im Sommer finde ich sind sie sehr erfrischend und bekömmlich. Sommerrollen werden mit einer leckeren Soße gereicht, in die die Rollen dippt werden.

 

Zutaten für 8 Vietnamesische Sommerrollen

  • 8 Stück Reispapier
  • 8 große Garnelen und/oder 100g Hühnchen-/Schweinefleisch
  • 100g Reis- oder Glasnudeln
  • 100g Salat
  • 100g jeweils Basilikum und Koriander
  • 50g Schnittlauch

Als Ergänzung oder für vegetarische Sommerrollen: verschiedenes Gemüse in dünne Streifen: bspw. Möhren, Avocado, Gurke, schmeckt eigentlich alles 😉

Tipp für die Avocados: Gleich zu beginn in Zitronensaft marinieren, dann wird die Avocado nicht braun. 

Sommerrollen-Sauce

  • 1 Tasse Hoisin Sauce
  • 1 TL Erdnüsse oder Erdnussbutter
  • rote Chili nach Geschmack
  • 1/4 TL Knoblauch
  • 1/2-1 Limette

 

Vietnamesische Sommerrollen Rezept - Kochkurs Kochen im Urlaub - Rezepte - Vietnamesisch

Zubereitung der Vietnamesischen Sommerrollen

  1. Garnelen kochen, schälen, entdarmen und halbieren. Alternativ 100 g Hühnchen-/Schweinefleisch braten und in Streifen schneiden. 
  2. Reisnudeln oder Glasnudeln kochen. Für Glasnudeln stelle ich immer nur Wasser im Wasserkocher an und übergieße die Glasnudeln mit dem kochenden Wasser. Danach nur 5 min ziehen lassen, dann sind sie schon fertig. 
  3. Gemüse schälen und in feine Streifen schneiden (ca. 0,3 x 4 cm). Das Gemüse kann auch angedünstet werden.
  4. Koriandergrün, Basilikum und Schnittlauch waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Die Salatblätter waschen, trocken schleudern und die Mittelrippen herausschneiden.
  5. Für die Sauce Erdnüsse sehr klein hacken oder Erdnussbutter verwenden. Erdnussmasse mit dem klein geschnittenen Knoblauch, Limettensaft und Hoisin Sauce vermischen. Nach Geschmack mit Chilli würzen.
  6. Reispapierscheiben einzeln in einen Teller mit kaltem Wasser legen, bis sie biegsam und transparent werden. Überschüssiges Wasser kann auf einem Küchenpapier abgetupft werden. Reispapier auf eine angefeuchtete Arbeitsfläche/Teller legen.
  7. Danach das Gemüse, die Nudeln und die Kräuter mittig (leicht nach unten) und länglich angeordnet (breite Seite nach vorne) auf das Reispapiers legen.  Die Seiten rechts und links einklappen. Das Schnittlauch zur Dekoration in länglicher Richtung oben dazu legen und etwas nach oben herausragen lassen. Das Reispapier von unten hochklappen und die halben Garnelen auf das Reispapier legen. Dann das restliche Reispapier von oben etwas fester über die Garnele einrollen. Wem die dekorative Garnele und das Schnittlauch egal ist kann auch alles zusammen am Anfang in das Reispapier legen.
  8. In die Soße dippen und genießen!

Was uns besonders gut an diesem Rezept für Vietnamesische Sommerrollen gefällt ist, dass man die Rollen vielfältig variieren kann. Wir wechseln einfach beliebig das Gemüse aus, worauf wir gerade Lust haben. 

Ich hoffe, ihr habt meine Anleitung gut verstanden. Es ist gar nicht so einfach die Falttechnik der Sommerrollen zu beschreiben. Ich versuche beim nächsten Mal ein paar Aufnahmen anzufertigen und zu ergänzen 😉 

Lasst es euch schmecken <3

Wie haben dir die Vietnamesischen Sommerrollen geschmeckt? Hast du vorher schon einmal Sommerrollen probiert?

Weiter lesen: „Vietnam Reiseroute“.

Dieser Beitrag könnte dir dich interessieren

Schreibe einen Kommentar

*