In allem Schlechten steckt etwas Gutes … und dann kam das Fernweh!

In allem Schlechten steckt etwas Gutes!

Kapstadt, Philippinen, Terror, Dubai – keine Lust aufs Reisen 

und dann kam das Fernweh!

Fernweh ist ein Gefühl, dass mich bereits seit meiner Jugend treibt. Schon mit meinen Eltern waren meine Schwester und ich jede Ferien unterwegs, verbrachten in den Sommerferien oft 6 Wochen in Spanien und jeder Winterurlaub wurde zum Skifahren genutzt. Je älter wir wurden, desto entfernter wurden die Länder und desto größer die Sehnsucht nach der Ferne. Irgendwann ist man abhängig, von neuen Orten, neuen Aktivitäten, neuen Menschen, neuen Weltansichten und neuen Erfahrungen. Das habe ich immer geliebt! Es waren die Tage, auf die ich im Alltag hin gefiebert habe und es war mein Fels in der Brandung, wenn alles drunter und drüber ging „Bald fahre ich in Urlaub“. Nie hätte ich daran gedacht, dass es einmal nicht mehr so sein könnte!

Warum zur Hölle fängt man mit einem Blog an und hört dann wieder auf, um dann wieder anzufangen?

Das ist eine gute und berechtigte Frage und ungefähr genauso wirr sah es lange Zeit in meinem Kopf aus!

Im Januar hatte ich diesen Blog gestartet, weil ich immer wieder Fragen per E-Mail zu meinen Reisezielen bekam. Das freute mich sehr, da ich gerne Tipps und Erfahrungen weitergebe. Gleichzeitig war es jedoch sehr umständlich immer wieder ähnliche Mails zu schreiben und traurig, manchmal auch nicht wirklich gute Tipps geben zu können, weil die Recherche bzw. das Durchsuchen meiner Notizen, Bilder,… zu aufwendig war und zu viel Zeit beanspruchte. Also dachte ich: Warum nicht einfach einen Blog schreiben, auf dem jeder Zugriff auf die Informationen hat und sich der viele Aufwand lohnt!

Gute Idee, fand ich und genau mit dieser riesigen Motivation startete ich in den Aufbau des Blogs und in die ersten Blogposts. Kurz danach ging es für mich 2 Monate nach Kapstadt, in denen ich ausführlich berichten wollte und am liebsten noch viele andere Blogposts veröffentlicht hätte, damit auch jeder genau das Thema bekommt, das gerade interessiert.

Kapstadt Tafelberg Ausblick

Leider hatte ich dabei nicht bedacht, dass ich den ganzen Tag zur Sprachschule gehe, jeden Tag nach der Schule etwas unternehme, um so viel wie möglich von Kapstadt zu erleben und gleichzeitig noch den Kontakt zu meiner Familie, Freunden und vor allem zu meinem Freund erhalten wollte. Hinzu kam, dass mein Laptop aus allen Nähten platze und es mir nicht mal möglich war eine PDF zu downloaden.

Alles schlechte Aussichten, die gar nicht so schlecht gewesen wären,

hätte ich mir nicht vorgenommen alles „perfekt“ zu machen.

Irgendwie wollte auf der Webseite nichts funktionieren, wie ich es wollte, meine bearbeiteten Bilder konnte ich nicht abspeichern und hochladen und irgendwie sah jeder Blog besser aus als meiner 😀 Ich war deprimiert und dachte: „Wer will den Scheiß lesen und warum sollte ich meine Zeit hier in Kapstadt verschwenden, wenn es sowieso niemanden interessiert“. Natürlich war das Quatsch, da kam einfach nur der kleine Motzkopf zum Vorschein! Ich besinnte mich auch schnell und nahm mir vor, alle Posts über Kapstadt nach meiner Rückkehr abzutippen, zu veröffentlichen und bis dahin meine Zeit in Kapstadt zu genießen.

Das tat ich!

Kapstadt Strand Camps Bay

Zuhause angekommen hieß es alle Besuche tätigen und gleich wieder Koffer packen, denn 1 Monat Philippinenreise stand vor der Türe. Ein Traum sollte in Erfüllung gehen und den gab es vorzubereiten! Also alles hinter die Philippinenreise geschoben, danach ist ja genug Zeit! Man kennt ja diese Gedanken 😀

 

Flug auf die Philippinen! Terrorwarnung, geplante Anschläge und Entführungen von Touristen, Festnahmen von Terroristen, Weitere auf freiem Fuß… gleich am Tag unserer Ankunft erhielten wir die Nachricht! Bereits während der Planung der Philippinenreise war alles schief gelaufen: Flug gecancelt, Unterkünfte ausgebucht, Zeitdruck zwischen Kapstadt und den Philippinen, immer wieder die Frage „Wollt ihr wirklich auf die Philippinen fliegen? Ich habe da sowas gehört!“ und immer hatte ich mich mit dem Gedanken beruhigt: Wenn wir erst einmal dort sind, ist alles gut!

So war es dann leider nicht und genau diese Vorgeschichte ließ mich auf einmal Mitten in der Nacht in eine Panikattacke verfallen! Urplötzlich hatte ich eine schreckliche Angst vor der ganzen Reise, wie ich sie noch nie in einer der vorherigen Reisen erlebt hatte. Mir war klar, dass ich den Urlaub so nicht genießen konnte. Also entschieden wir uns umzubuchen, wenigsten eine Woche in Dubai ein bisschen Urlaub zu machen und wieder nach Hause zu fliegen. Warum Dubai? Weil es von der Umbuchung die günstigste Lösung war, da wir dort sowieso einen Zwischenstopp hatten und ich keine Lust mehr auf irgendwelches Abenteuer hatte.

Urlaub im Arsch, Geld für den Urlaub im Arsch

und die Chance verpasst, meinen lange gehegten Traum zu erfüllen!

Dubai Marina Strand

Zwar genossen wir noch die Woche in Dubai, aber sobald wir Zuhause ankamen, kam die große Enttäuschung! Urlaubsgeld weg, dieses Jahr wahrscheinlich keinen Urlaub mehr, keine Lust mehr auf Urlaub und Abendteuer und man kann echt nirgendwo mehr hin fahren ohne Angst zu haben! Meine Reiselust, die immer so tief in mir geflammt hatte, war erloschen!

Was soll man mit einem Reiseblog, wenn man keine Lust mehr aufs Reisen hat?

Meinen Instagram-Account pflegte ich so mittelmäßig weiter, da ich dort schon so viel Liebe und Arbeit reingesteckt hatte. Die Motivation und die Begeisterung jedoch, die ich immer hatte, war einfach nicht mehr da. Macht das alles Sinn? Soll ich die ganze Arbeit wegwerfen und mit allem aufhören? Gott sei Dank habe ich mich dagegen entschieden!

Vor ein paar Wochen kam es wieder:

Das Fernweh, das Interesse an anderen Kulturen und Ländern,

das Bedürfnis wieder etwas anderes zu sehen und

einen neues Fleckchen Erde zu entdecken, das ich nie zuvor gesehen habe 🙂

Hier bin ich wieder!

Wie soll es weiter gehen?

Eigentlich wie vorher auch, nur das ich mich nicht mehr so unter Druck setzen möchte und das noch einige Rubriken hinzu kommen. Wie ihr bereits seht, besteht die Rubrik „Lifestyle“, in die eher persönliche Posts kommen, wie dieser. An denen sind nicht unbedingt alle interessiert, die nach reinen Infos über Reiseziele suchen.

Ich hoffe, ihr freut euch darauf! 

Eure Jana

 

p.s. Ich freue mich über Anregungen zu meinem Blog, zu Beiträgen und auch über Fragen zu Reisezielen … oder was immer euch interessiert 🙂 

Dieser Beitrag könnte dir dich interessieren

20 Kommentare bei „In allem Schlechten steckt etwas Gutes … und dann kam das Fernweh!“

  1. Hallo Jana,
    genau das gleiche kennen wir auch. Jeder andere Blog sieht schöner aus, keiner kommt auf die eigene Seite. Da will man am liebsten alles hinschmeißen. Aber irgendwie lässt einen das Reisen dann doch nicht los. Wir finden es super nach der Reise noch mal alles durchzugehen und auch die Texte zu schreiben. Das versetzt einen dann grad nochmals in Urlaubsstimmung. Wir finden es super dass du wieder mit dem Blog weiter machst, wir finden ihn gut. Wir hoffen dass du weiterhin Spaß am schreiben und vor allem am Reisen hast.
    Wir waren dieses Jahr im April Mai für drei Wochen auf den Phillippinen es war super. Vielleicht kannst du dir deinen Traum ja noch erfüllen.
    Viele Grüße Andre & Katharina

    1. Hallo ihr Zwei, es freut mich sehr, dass ihr auf meiner Seite vorbeigeschaut habt. Da habt ihr Recht, das geht sicher vielen so und man weiß bei den Gedanken ja auch selbst, dass es Quatsch ist und nicht alles perfekt sein muss. Genauso, das ist wirklich das Schöne daran einen Beitrag zu verfassen 🙂
      Dankeschön, aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben 😉
      Herzliche Grüße
      Jana

  2. Ein wirklich toller Post meine Liebe! Er ist sehr schön und persönlich geschrieben, was mir besonders gut gefällt. Ich könnte so gut nachempfinden, wie du dich gefühlt hast und bin wirklich froh, dass du zu deiner Leidenschaft zum Reisen zurückgefunden hast. Ich würde auch so gerne viel mehr von der Welt kennen lernen, denn ich denke es ist super wichtig, seinen Horizont zu erweitern, um die Welt verstehen und mit einem klaren Blick sehen zu können.
    Mach weiter so meine Liebe, ich finde es toll was du machst!
    Liebste Grüße, Noa

    1. Guten Morgen Noa, wow, bin gerade echt überwältigt von deinen lieben Worten, vielen Dank 🙂 Da gebe ich dir vollkommen Recht, man erweitert einfach durch jede Reise seinen Horizont und sammelt so viele Erfahrungen. Ich wünsche dir sehr, dass dein Wunsch, mehr von der Welt zu sehen, in Erfüllung geht <3 Herzliche Grüße und einen Drücker, Jana

  3. Ein so schöner Post, den man gerne liest.
    Ich bin gespannt was du noch alles geplant hast 😊

    1. Das freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefällt 🙂
      Vielen Dank für deinen Kommentar, liebe Lea <3

  4. Super schöner persönlicher Bericht ❤️❤️
    Meine liebe Jana, du bist ein wunderbarer Mensch und wirst deinen Weg gehen! Das Gefühl dass du nicht immer alles „perfekt“ machen musst wird dir sicherlich auch noch mal helfen 🙂 du bist genau SO gut wie DU bist! Drück Dich

    1. Dankeschön meine Liebe <3 Das wir uns in Kapstadt kennenlernen durften, war ja auch ein Highlight, das leider in diesem Beitrag untergegangen ist. Freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefällt! Dicker Drücker :*

  5. Ich finde es sehr authentisch wie du es schreibst und freue mich sehr, wieder von dir zu lesen. Mir geht es gerade ähnlich. Am Freitag geht die Reise für mich weiter aber meine Reiselust ist gerade irgendwo zwischendurch verloren gegangen. Aber das kommt wieder ☺ Freue mich auf deine nächsten Beiträge, mach weiter so ☺

    1. Dankeschön liebe Nele 🙂 Och echt? Das tut mir sehr Leid! Ich hoffe sehr, dass die Lust wieder kommt, sobald du unterwegs bist <3 Das freut mich sehr 🙂

  6. Liebe Jana, ein sehr schöner Beitrag! Ich kann dich vollkommen verstehen dass dich das runtergezogen hat, ich hätte genauso reagiert! Umso mehr freue ich mich nun auf deine nächsten Beiträge und Reiseziele:* Bleib dran!! Kuss Lisa

    1. Vielen vielen Dank meine Liebe Lisa <3 So ist das leider manchmal! Dankeschön, das freut mich sehr :* mache ich 😉

  7. Meine Süße
    ich finde das ist ein ganz toller ehrlicher Beitrag von Dir und ich versteh total dass Du erstmal keine Lust auf`s Reisen etc. hattest. Aber bitte mach weiter, Dein Blog ist toll und ich liebe Deine Insta Beiträge und Photos, die machen mir immer so viel Lust auf`s Reisen.
    Ganz Dicker Knutscher aus München
    Happy_nina 😉

    1. Hallöchen meine Liebe, ich freue mich sehr, dass du dir Zeit genommen hast meinen Beitrag zu lesen 🙂 Ich bin auch sehr froh, dass ich wieder Lust bekommen habe und kann meine geplanten Urlaube kaum erwarten. Vielen lieben Dank für dieses große Kompliment, das bedeutet mir wirklich viel! Kussi zurück nach München

  8. Super toller Blogeintrag! Bei manchen stellen hast du mir so aus dem Herzen gesprochen! Auch ich habe immer wieder Zweifel. Du bist eine tolle Inspiration für mich!

    1. Oooh Lea, ich danke dir von Herzen für deine lieben Worte <3 Das freut mich wirklich sehr :*

  9. Hallo Jana, ich folge dir schon seit längerem bei instagram und genieße deine wunderschönen Bilder und auch Einträge 😍Dein blog war ein Vorbild für mich doch auch endlich mal zu starten, denn nach jedem meiner urlaube dachte ich: jetzt müsste ich doch auch mal alles festhalten. Aber genau wie du, hatte ich so viele Bedenken dass doch keinem interessiert was ich schreibe. Ich hab aber meinen Mut zusammen gepackt und in den letzten Wochen dran gearbeitet:) Ich würde mich furchtbar freuen wenn du doch auch mal bei mir vorbei schaust- und mir sehr gerne Verbesserungstips gibst 🙂 Ganz liebe Grüße deine Isy

    1. Hey Isy, oooh das freut mich aber sehr zu hören 🙂 Ich schaue gerne mal vorbei! Herzliche Grüße Jana

  10. Liebe Jana,
    echt gut, dass du deinen Blog nicht aufgegeben hast. Er ist soo authentisch, dein Schreibstil gefällt mir super gut und auch optisch ist alles TOP. Ich habe selbst vor einem Jahr das Schwinden der Reiselust erfahren… aber sie kam wieder zurück. 🙂
    Und aufgrund deiner Oman-Artikel haben wir uns heute sehr spontan entschieden in 5 Tagen dorthin zu fliegen. Danke für deine Inspiration und mach weiter so! 🙂
    Liebe Grüße Viki

    1. Hallo Viki, vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich freue mich riesig, dass dir der Blog so gut gefällt und ihr aufgrund meiner Oman Artikel nun spontan in den Oman fliegt <3 Wenn euch der Oman nur ansatzweise so gut gefällt wie uns, dann werdet ihr begeistert sein 🙂 Ich wünsche euch ganz viel Spaß und wenn ihr noch Fragen habt, schreibt mir gerne nochmal einen Kommentar. Herzliche Grüße, Jana

Schreibe einen Kommentar

*